Passwort vergessen » Registrieren »
  • Interner Bereich
  • Mitglied werden
  • Unser Facebook Profil
  • Unser Flickr Profil
  • Unser XING Profil
  • Feeds
  • Suche
  • Sitemap
  • Vergrößern Bitte benutze die Tastaturkombination "STRG" und "+" sowie "STRG" und "-" um die Website mit der Zoomfunktion Deines Browsers zu vergrößern oder zu verkleinern.

Arbeitskreis Nachwuchsförderung

Im Rahmen der German Usability Professionals Association gibt es seit April 2011 den Arbeitskreis zum ThemaNachwuchsförderung. Der Arbeitskreis Nachwuchsförderung hat zum Ziel Studierende, angehende Usability Experten und junge Professionals zu fördern und zu unterstützen und ein Forum zum Austausch zu bieten. Mitglieder im Arbeitskreis sind Hochschullehrende und Vertreter der Industrie sowie Studierende.

Motivation

Unternehmen suchen talentierte Studierende, Studierende suchen Kontakt zu potenziellen Arbeitgebern oder möchten ausprobieren, wie ihr Interessengebiet „in echt aussieht“.

Die German UPA, anerkannter Berufsverband der Usability Professionals bietet eine Plattform zum Austausch, Kennenlernen und Netzwerken.

Der Arbeitskreis Nachwuchsförderung bietet nun die Gelegenheit, mit Hochschulen enger zu kooperieren und insbesondere Studierenden ein attraktives Angebot zum Netzwerken und Sammeln praktischer Erfahrung zu machen.

Arbeitskreisleitung

Astrid Beck: AstribifZd. Bel16ck@geSlsrmanuzsBpa.deVM, HS Esslingen/GUI Design
Ludwig FichteludwigNRcqs.fichtje@germQanupa.3zdeqgmV:  SAP SE

Diskussionsforum

Das Forum AK Nachwuchs ist hier zu erreichen:

German UPA AK Nachwuchs in Xing

Eine Aktivität sind die German UPA Ambassadors an Unis+Hochschulen (auch Unternehmen, Schulen... ?), die den Nachwuchs betreuen. Interessentinnen tragen sich bitte im Forum ein.

Wer Ideen, Wünsche, Vorschläge hat: bitte in das Xing-Forum gehen und dort einen Beitrag einstellen.

7. German UPA Summer School 2017 im Kloster Bronnbach

Winter School

20. bis 22 August im Kloster Bronnbach bei Wertheim

Anreise Sonntag den 20.08. bis 18:00 Uhr
Abreise Dienstag den 22.08. ab 16:00 Uhr

Dich erwarten:

  • Betreuung von Senior Experten aus Industrie und Lehre.
  • Gruppenarbeit mit Methoden des User-Centered-Design an einer Gestaltungsaufgabe.
  • Infoabend zu Berufseinstieg und Karrierestart als Usability Professional.
  • 16 UX Young Professionals.

Was du mitnimmst:

  • Übe in der Gruppenarbeit effiziente Methoden für deinen UX und Usability Alltag.
  • Lass dich von Senior Experten aus Industrie und Lehre inspirieren.
  • Tausche dich mit anderen Jungen Talenten aus.
  • Vernetze dich in deiner Branche.

Wer kann teilnehmen?

Du befindest dich in einem Studium oder einer Ausbildung im Bereich UX / UI oder HCI. Du bist engagiert und Neugierig, dich in die Branche und Ihre Praxisthemen einzufinden? Dann freuen wir uns auf deine Bewerbung!

Dein Beitrag:

Die Kosten für Seminar, Unterkunft in Zwei- oder Dreibettzimmern, Verpflegung und Unterlagen werden von der German UPA gefördert und kostet für Teilnehmer nur 90,- Euro. Zudem gibt es einen Gutschein für eine Gratis Jahresmitgliedschaft.

Teilnehmer mit einer German UPA Mitgliedschaft erhalten einen Vorzugspreis von nur 50,- Euro.

Workshops, Beiträge und Coachs:

ludwig

LUDWIG FICHTE - SAP

Ludwig Fichte, Senior User Experience Researcher, ist seit 2007 bei der SAP SE im Bereich User Experience beschäftig. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen zum einen darin, Entwicklungsteams bei der Erhebung, Auswertung und Umsetzung von Benutzungsanforderungen zu beraten und zu unterstützen. Besonderen Wert legt er dabei auf die Einbindung  multidisziplinärer Teams in alle Phasen unterschiedlichster User-Research-Methoden -  von Kontextinterviews über Beobachtungen bis hin zu Fokusgruppendiskussionen und Usability-Tests.

Weiterhin trägt er als interner UX-Trainer dazu bei, Methodenwissen und praktische Erfahrungen in Schulungen an weltweite Teams zu vermitteln. Vor seiner Tätigkeit bei SAP arbeitete er für die Fahrzeugsystemdaten GmbH als Usability Engineer. Hier verfasste er auch seine Diplomarbeit zum Thema nutzungszentrierte Konzeption und Evaluation einer Datenerfassungssoftware für mobile Kontexte. Ludwig studierte Kommunikationspsychologie an der Hochschule Zittau/Görlitz mit Schwerpunkt auf Psychologie der Mensch-Maschine-Interaktion.

LinkedIn-Profil: https://de.linkedin.com/in/ludwig-fichte-6bb7ba40

 

Jan Pohlmann

JAN POHLMANN - BMW

Jan Pohlmann ist User Experience Designer bei der BMW AG und etabliert dort seit Mai 2017 User Centered Design in der zentralen Group IT. Zuvor war er 5 Jahre bei der eresult GmbH tätig und spezialisierte sich dort auf qualitative Methoden und Prototyping.

Als Referent und Dozent war Jan auch an der Universität Kiel und bei Konferenzen wie dem ux congress, der IA Konferenz und der Research&Results aktiv. Zudem schreibt er als Autor im t3n Magazin, auf usabilityblog.de, produktbezogen.de und weiteren UX-Blogs. Sein Wissen zur Prototyping-Software Axure gibt er gerne in Schulungen weiter.

Jan studierte an der Universität Münster Wirtschaftsinformatik und im Anschluss an der Universität Uppsala in Schweden Human-Computer Interaction.

Xing-Profil: https://www.xing.com/profile/Jan_Pohlmann4
LinkedIn-Profil: http://de.linkedin.com/in/janpohlmann
Artikel auf Usabilityblog.de: http://www.usabilityblog.de/blog-autoren/jan-pohlmann/

 

melanie

MELANIE JOTZ - eResult GmbH

Melanie Jotz ist eine branchenerfahrene Diplom-Psychologin bei der eresult GmbH, deren Know-how das breite Spektrum der qualitativen als auch quantitativen Forschung beinhaltet. 2014 über ein 6-monatiges Traineeship bei eresult eingestiegen, verantwortet sie mittlerweile die Weiterentwicklung der qualitativen Methoden als Produktmanagerin. Hierzu hält sie regelmäßig interne Weiterbildungen zum Thema und schult die Mitarbeiter in den Methoden und Techniken. Seit Beginn des Einstieges bei eresult leitet sie eigenverantwortlich Nutzerstudien in unterschiedlichsten Branchen (eCommerce, Automotive, Finanzen & Versicherungen, etc.). Ab Dezember 2016 übernimmt Melanie zudem Aufgaben in Vertrieb und Beratung bei eresult. Weiterhin ist sie German UPA Mitglied und erfolgreiche Absolventin der zweiten Summer School der German UPA 2012

Xing Profil: https://www.xing.com/profile/Melanie_Jotz
LinkedIn-Profil: https://www.linkedin.com/in/melanie-jotz
Artikel auf Usabilityblog.de: http://www.usabilityblog.de/blog-autoren/melanie-wieland/

Reinier

REINIER KORTEKAAS - Siemens Healthineers

Reinier Kortekaas arbeitet als Senior User Experience Consultant bei Siemens Healthineers in der Entwicklung von Röntgensystemen für die Angiographie. In der Angiographie werden Gefäßerkrankungen, wie z.B. Verengungen in den Herzkranzgefäßen, diagnostiziert und minimal-invasiv behandelt. In der Produktentwicklung ist Reinier ‘von Anfang bis Ende’ aktiv, angefangen mit Kontextanalysen, über die Erstellung von UX Konzepten, das Prototyping und Usability Testing, bis hin zur Unterstützung bei Trainings.

Vor seiner Tätigkeit für der Angiographie arbeitete Reinier mehrere Jahren als Produktmanager mit starkem Fokus auf Usability bei Siemens Hörgeräte.

Reinier studierte Informatik kombiniert mit Sprachwissenschaften in Amsterdam, hat in der Psychoakustik in Eindhoven promoviert, und war 2 Jahre als PostDoc in den USA tätig.

Er interessiert sich stark für die Methodik der UX und für die Art und Weise wie UX-Spezialisten sich in (größeren) Unternehmen sinnvollerweise und zufriedenstellend einbringen können.

LinkedIn-Profil: https://www.linkedin.com/in/reinier-kortekaas-576599143/

Bewirb dich jetzt und sei dabei:

Bewerben kannst du dich einfach mit einem Motivationsschreiben und deinem Lebenslauf, die beide nicht länger sind als eine A4-Seite. Schicke deine Bewerbungsunterlagen bis zum 21.Juli 2017 an summerVschoolrqHO-bewerH8bung@gA9ermanubpa.de55Kp.

Ende Juli werden wir dich über deine mögliche Teilnahme informieren.

Wir danken unseren Sponsoren:

Logo artop

ergosign logo

 

Die erste Winter School Februar 2017

2 Tage Intensivworkshops für junge UX Professionals

winter school

05. - 07. Februar im Kloster Bronnbach bei Wertheim

Anreise Sonntag den 05.02. bis 18:00 Uhr
Abreise Dienstag den 07.02. ab 16:00 Uhr

Dich erwarten:

  • 4 Top Unternehmen aus der Usability- und UX-Branche.
  • Infoabend zu Berufseinstieg und Karrierestart als Usability Professional.
  • 12 junge UX Professionals.

Was du mitnimmst:

  • Übe im Workshop effiziente Methoden für deinen UX und Usability Alltag.
  • Lass dich von Top Referenten inspirieren.
  • Tausche dich mit anderen Jungen Talenten aus
  • Vernetze dich in Deiner Branche.

Wer kann teilnehmen?

Du hast ein Studium oder eine Ausbildung im Bereich UX / UI oder HCI abgeschlossen, planst deinen Berufseinstieg und/oder befindest dich in den ersten drei Jahren deiner Berufstätigkeit? Du bist engagiert, und Neugierig, dich in die Branche und Ihre Praxisthemen einzufinden? Dann freuen wir uns auf deien Bewerbung!

Dein Beitrag:

Die Kosten für Seminar, Unterkunft, Verpflegung und Unterlagen werden von der German UPA gefördert und kostet für Teilnehmer nur 300,- Euro. Zudem gibt es einen Gutschein für eine Gratis Jahresmitgliedschaft.

Teilnehmer mit einer German UPA Mitgliedschaft erhalten einen Vorzugspreis von nur 220,- Euro.

Workshops, Beiträge und Coachs:

  • Beitrag "Qualitative Research-Techniken von Guerilla bis zur großen Studie" von:

susi_sSUSI AUGUSTIN - UCDplus

Susi Augustin ist leitende Senior Interface Designerin für Software-Lösungen bei der Design- und Usability-Agentur UCDplus GmbH. Seit mehr als 8 Jahren versorgt sie Auftraggeber aus allen Industriebranchen mit hochwertigen digitalen Interfaces. Stets mit dabei: Usability. Denn als zertifizierter Usability Experte sorgt sie auch dafür, dass der Nutzer mit seinen Bedürfnissen stets an erster Stelle der Produktentwicklung steht. Ihre Arbeiten finden sich in Produkten der Volkswagen Aktiengesellschaft, der Siemens AG, aber auch bei dem Medizingerätehersteller Eckert&Ziegler Bebig GmbH und einem der führenden Systemautomation-Spezialisten, der Hilscher GmbH.

Über den Beitrag

  • Welche Methoden wende ich wann an?
  • Wie groß muss ein Research überhaupt werden?
  • Welche Ziele verfolge ich? Was will ich erreichen?
  • Wie werte ich Ergebnisse aus?
  • Wie nutze ich Research-Ergebnisse effektiv für die UI-Konzeption?
  • Workshop: Praktische Übungen, Tipps & Vorlagen zu Vorbereitung, Durchführung und Auswertung anhand konkretem Szenario

Theorie + praktische Übungen + Reflexion in der Gruppe

 

  • Workshop Design Studio –"Wie man aus zahlreichen Ideen 2 richtig gute Ansätze entwickeln kann" von:

thorsten_sTHORSTEN WILHELM - eResult

Thorsten Wilhelm ist seit 1996 in Sachen UX unterwegs. Zunächst im wissenschaftlichen Dienst am Institut für Marketing & Handel an der Universität Göttingen, seit dem Jahr 2000 als geschäftsführender Gesellschafter der eresult GmbH. Wissen weitergeben, das war Thorsten Wilhelm stets wichtig, als Dozent und Blogger (www.usabilityblog.de, www.nutzerbrille.de).

Über den Workshop

Im “Design Studio” wird in Kleingruppen in mehreren Iterationen gesketcht, präsentiert und kritisiert und über diesen Weg vielseitige Ideen und Lösungsansätze generiert und ausgetauscht. Gemeinsam werden diese Ideen weiterentwickelt – teils durch Remixen der Ideen, teils durch Einarbeiten der konstruktiven Anmerkungen der anderen Team-Mitglieder.

Am Ende werden die entstandenen Ansätze diskutiert und im Rahmen eines abschließenden Reviews ein weiteres Vorgehen abgestimmt.

Das “Design Studio” ist ein agiles Format, das ursprünglich aus dem Produkt- und Industrie-Design stammt, aber auch Wurzeln in der Architektur hat. Seit der Adaption für Software- und Web-Entwicklungsprojekte findet es zunehmend Anwendung – insbesondere in frühen (Produkt)Entwicklungsphasen bzw. im Zuge der Konzeptionsphase, also weit vor einer ersten Umsetzung.

In unserem Workshop wenden wir dieses Ansatz an einem fiktiven Beispiel an und erleben damit den Ansatz live!

 

  • Beitrag "Schlank und schnell zur Bike Sharing App" von:

grieger_sCHRISTIAN GRIEGER - Ergosign

Christian Grieger ist UX Designer mit einer Leidenschaft für die Gestaltung von intuitiven und benutzerzentrierten Produkten im Umfeld hochkomplexer Systeme. Als UX Manager bei Ergosign leitet er ein Team von UX Designern und berät Kunden bei der Durchführung von benutzerzentrierten Designprojekten, insbesondere in den Bereichen Enterprise und Digital Engineering. Darüberhinaus engagiert sich Christian bei Ergosign aktiv in der Ausbildung und Talentsuche. Christian Grieger hat an der Fachhochschule Kaiserslautern Digitale Medien mit dem Schwerpunkt  Mensch-Maschine-Kommunikation studiert und arbeitet seit 2005 bei Ergosign

Über den Beitrag

Lean UX ist auf dem Vormarsch und verändert die Art und Weise der Zusammenarbeit in interdisziplinären Teams. Mit Hilfe verschiedener Kreativitätstechniken entwickeln wir gemeinsam Ideen zu einer Bike Sharing App. 
Dabei lernst du, wie kooperative Methoden im Umfeld von Lean UX zur Entwicklung von Minimum Viable Products genutzt werden

 

  • Workshop "UX in der stark regulierten Welt der Medizintechnik. Wie kann ich als UX Designer den medizinischen Fachkräften helfen, dem Patienten zu helfen?“ von:

reinier_sREINIER KORTEKAAS - Siemens

Dr. Reinier Kortekaas arbeitet bei Siemens Healthcare GmbH in der Entwicklung von Röntgensystemen für die Angiographie, d.h. die Untersuchung und Behandlung von Gefäßen. Sein Schwerpunkt ist dabei die User Experience. Vor seiner Tätigkeit in der Angiographie arbeitete er mehrere Jahre als Produktmanager mit starkem Fokus auf Usability bei Siemens Hörgeräte. Reinier studierte Informatik kombiniert mit Sprachwissenschaften in Amsterdam, hat in der Psychoakustik in Eindhoven promoviert, und war 2 Jahre als PostDoc in den USA tätig.  Reinier interessiert sich stark für die Methodik der UX.

Über den Workshop

Das wichtigste Ziel der Medizintechnik ist es, medizinische Fachkräfte zu befähigen, die Lebensqualität ihrer Patienten zu steigern. Medizinprodukte finden zuhause Anwendung, wo z.B. ein Diabetespatient für die Überwachung seines Insulinspiegels selber zuständig ist. In OP Umgebungen wie z.B. dem Herzkatheterlabor kann es direkt um Leben und Tod handeln. Folglich ist der Entwicklungsprozess von Medizinprodukten durch normativen Anforderungen stark reguliert, und sind ggf. viele Menschen bei der Entwicklung  dieser Produkte beteiligt.

Kann ein UX Designer der Wert auf Kreativität und Agilität legt, in einem solchen Umfeld zufriedenstellend arbeiten? Anhand von praktischen Bespielen werden wir im Workshop die Interessen der verschiedenen Beteiligten kennenlernen.  Ziel des Workshops ist es, gemeinsam der Frage nach zu gehen, welche Rolle ein UX Designer sinnvoll einnimmt, und wie er/sie mit unterschiedlichen Interessen umgeht.

Bewirb dich jetzt und sei dabei:

Bewerben kannst du dich einfach mit einem Motivationsschreiben und Deinem Lebenslauf, die beide nicht länger sind als eine A4-Seite. Schicke deine Bewerbungsunterlagen bis zum 06. Januar 2016 an wintecgcxmrschoPb5nol@geR3I8JrmanuSHcmpa.dezp.

Anfang Januar werden wir dich über deine mögliche Teilnahme informieren.

Programm zum Downloaden:

Programm Winter School 2017

 

UX Challenge 2017

 

Die German UPA sucht Eure Produktinnovation!

  • Es soll ein Video (Länge max. 3min) produziert werden, das einen Prototypen für ein innovatives Produkt und dessen Nutzung vorstellt.
  • Ein 2-seitiges Paper soll die Idee und das Ergebnis beschreiben und zusammen mit dem Video eingereicht werden.
  • Das Produkt soll eine innovative UX aufweisen.
  • Die besten fünf Videos werden von einer Jury als Gewinner nominiert.
  • Die Gewinner werden im Juli 2017 bekanntgegeben.
  • Der/die HauptgewinnerIn werden live durch das Publikum der German UPA Abendveranstaltung im Rahmen der Mensch und Computer 2017 ermittelt.

Das gibt es zu gewinnen:

1. Platz 2.000,- Euro
2. Platz 1.500,- Euro
3. Platz 1.000,- Euro
4. und 5. Platz 500,- Euro

sowie Studierenden-Tickets bzw. 1-Tagestickets für die Mensch & Computer 2017.

Es können sowohl Einzel- als auch Teamarbeiten (max. 5 Personen) eingereicht werden. Studierende und Nicht-Studierende können teilnehmen.

Einreichungen mit Link zum Video nehmen wir bis zum 30.06.2017 unter chbYNalVQxlevFz0qngne@qIRKgeCuFAKrmDSanZQ6Dup2MLtRa.VVVDjdeN entgegen.

Nähere Infos hier:

VIEL ERFOLG!

Usability Achievement Award 2014

Es gibt immer wieder Menschen, die im Berufsverband und letztlich für unser gesamtes Arbeitsfeld unglaublich viel leisten. Dafür bedankt sich die German UPA einmal im Jahr auf der Mitgliederversammlung mit dem Usability Achievement Award. Dieses Jahr ging der Award an den Arbeitskreis Nachwuchsförderung, vertreten durch Prof. Astrid Beck und Anja Wipfler.

Auch auf diesem Wege wollen wir nochmals sagen: Danke für euer Engagement und den wichtigen Beitrag für das Arbeitsfeld Usability und UX!

Workshops/Beiträge auf der Mensch und Computer

Usability Professionals 2015 in Stuttgart

Auf der Usability Professionals 2015 in Stuttgart gaben Arbeitskreismitglieder einen Workshop zum Thema "Traumberuf UX Professional nach dem Studium? Einblicke in die reale Arbeitswelt für Studenten und Berufseinsteiger." Im Rahmen dieses Workshops wurden Themen zusammen mit Teilnmehmern der Konferenz und den Arbeitskreismitgliedern erarbeitetet und diskutiert.

Link zum Download: Tagungsband 2015 und Beitrag

Usability Professionals 2014 in München

Workshop: Auf der Suche nach den UX Professionals von morgen

Im Workshop sollte gemeinsam erarbeitet werden, wie die German UPA bzw. der AK Nachwuchsförderung in Zukunft die Nachwuchsförderung nachhaltig weiter verbessern kann. Zielgruppe für den Workshop waren Ausbilder, Manager, Professoren, Studierende bzw. alle am Thema Nachwuchsarbeit interessierte UX Professionals.

Link zum Workshop: "Auf der Suche nach den UX Professionals von morgen"

Usability Professionals 2012 in Konstanz

Workshop: Usability Professionals Nachwuchsfördern mit Sozialen Medien

Studierende sind vertraut mit sozialen Medien vor allem mit StudiVZ und Facebook. Allerdings werden diese vor allem für den privaten Austausch mit Gleichgesinnten verwendet, weniger für die Planung des Studiums, des Praktikums sowie des weiteren beruflichen Fortkommens. Hier unterstützt der AK Nachwuchs die UPA. Einige Angebote gibt es bereits, wie die Gruppe für den Usability Nachwuchs in Xing oder der Bereich des AK Nachwuchs auf der UPA Webseite. Des weiteren wurden weitere neue Angebote vorgeschlagen und diskutiert.

Link zum Download: Tagungsband 2012 und Beitrag

Usability Professionals 2011 in Chemnitz

Auf der Usability Professionals 2011 in Chemnitz informierten wir über den AK. Ein Vortrag zum momentanen Stand der Nachwuchsförderung weitere Planung sowie die Gelegenheit zur Diskussion. Die Veranstaltung diente zur Information über diesen neuen AK und soll zur Gewinnung von Interessentinnen und Mitwirkenden dienen.

Link zum Downlaod: Tagungsband 2011 und Beitrag

Netzwerken

Referenten und ehenmalige Teilnehmer aus vergangenen Jahren der Summerschool halten Kontakt über die Facebook Gruppe: "Alumni German UPA Summer School". Diese Gruppe richtet sich an alle ehemaligen und aktuellen Teilnehmer der Summer School.