Passwort vergessen » Registrieren »
  • Interner Bereich
  • Mitglied werden
  • Unser Facebook Profil
  • Unser Flickr Profil
  • Unser XING Profil
  • Feeds
  • Suche
  • Sitemap
  • Vergrößern Bitte benutze die Tastaturkombination "STRG" und "+" sowie "STRG" und "-" um die Website mit der Zoomfunktion Deines Browsers zu vergrößern oder zu verkleinern.

Usability-Experten: Gebrauchstauglichkeit gewinnt bei der Softwareentwicklung zunehmend an Bedeutung

Mitteilung vom 04.03.2011

Softwareentwickler holen sich zunehmend die Kompetenz von Usability-Fachleuten ins Haus, so die übergreifende Einschätzung von Experten der German UPA. „Wir freuen uns über diese Entwicklung“, sagt Kostanija Petrovic, Präsidentin des Berufsverbandes der Usability und User Experience Professionals. „Eine zielgerichtete menschengerechte Gestaltung der Benutzungsoberfläche führt zu besseren, qualitativ hochwertigeren und damit auch erfolgreicheren Produkten.“

Parallel zur Computermesse CeBIT (1. bis 5. März 2011) macht die German UPA damit auf eine Thematik aufmerksam, die seit Jahren die Meinung im Fachverband bestimmt: die menschengerechte Gestaltung von Interaktion und Nutzungserleben muss fester und integrierter Bestandteil der Softwareentwicklungsprozesse sein. In der Gebrauchstauglichkeit sehen die Usability-Experten die Erfolgsformel für Software – Usability als Schlüsselfaktor für die Nutzerakzeptanz.

Nach Auffassung der Experten sollte Software so gestaltet sein, dass sie dem Verhalten des Anwenders entgegenkommt und ihn dabei unterstützt, seine Aufgaben abzuarbeiten und Ziele zu erreichen. Kostanija Petrovic: „Software ist ein Werkzeug, leider gibt es noch zu viele Unternehmen, die wenig Wert auf die menschengerechte Gestaltung dieses Werkzeugs legen. Hier fordern wir mehr Interesse und Engagement für die Belange der Kunden und Nutzer.“
Gründe für die Lücke sehen die Fachleute der German UPA vor allem im Entwicklungsprozess selbst. Viele Aktivitäten zur Steigerung der Produktqualität finden nachgelagert statt und sind mit zusätzlichen Aufwänden und Kosten verbunden. Eine Integration von Usability-Aktivitäten in den Prozess von Anfang an führt zu besseren Produkten, ohne dass Kostensteigerungen stattfinden müssen. Darüber hinaus ist die Zusammenarbeit durch interdisziplinäre Teams wichtig, was besondere Anforderungen an die Kommunikation stellt. Entwickler hätten meist einen technologiefokussierten Erfahrungs- und Ausbildungshintergrund, wohingegen Usability-Experten oft einen Abschluss in Psychologie oder Design in der Tasche hätten. Die Zusammenarbeit beider Berufsgruppen auf Augenhöhe sei für die Experten der German UPA ein wesentlicher Beitrag zu mehr Gebrauchstauglichkeit.
Die German UPA ist der Berufsverband der deutschen Usability-Experten und damit die Interessenvertretung für alle Berufstätigen, die im Bereich Benutzerfreundlichkeit agieren. Der Verband hat es sich zur Aufgabe gemacht, Berufstätige im Umfeld der nutzerzentrierten Systemgestaltung zu unterstützen. Dabei geht es um Fragen der praktischen Umsetzung von Methoden und Verfahren im Arbeitsalltag (Forschung, Konzeption, Design, Testing, Management). Der im Jahr 2002 gegründete Verband knüpft ein Netzwerk zum Erfahrungsaustausch und fördert die öffentliche Meinungsbildung zum Themenfeld Usability & User Experience. Er zählt aktuell mehr als 900 Mitglieder.

German UPA e.V.
Berufsverband der Deutschen Usability Professionals
Leitzstraße 45, D-70469 Stuttgart
Fon: 0711 490 66 – 117
www.germanupa.de

Pressekontakt: 

Stefanie Härtel,
089 716 701 85sh@5dJQgereKCmanaWupaZklS.dea9L

Kommentar verfassen

*Pflichtfelder