21.03.2019 |
Arbeitskreis Usable Security & Privacy

Usable Security & Privacy – Ergebnisse der UPA-Mitgliederbefragung

Im Rahmen der "German UPA Mitgliederbefragung 2018" hatte der Arbeitskreis Usable Security & Privacy die Möglichkeit, ein Stimmungsbild unter den Usability Professionals zum Thema benutzerfreundliche Informationssicherheit zu erheben. Insgesamt steuerte der Arbeitskreis drei Fragen bei, deren Beantwortung Impulse für die weiteren Aktivitäten des Arbeitskreises geben soll. Wir danken allen Teilnehmern für die Unterstützung!

FrageTeilnehmerAnteil
Sicherheitsfeatures werden nicht nutzerzentriert entwickelt. 9048,91%
Mir fehlt eigenes Fachwissen zu IT-Security- bzw. Privacy-Themen. 8747,28%
Es fehlen gute Best Practices und Fallbeispiele. 7339,67%
Benutzerschnittstellen von Sicherheitsfunktionen werden ausschließlich von IT-Security-Spezialisten entwickelt. 6233,70%
Die Sicherheitsanforderungen (z. B. vom BSI) stellen oft zu große Hürden für UUX dar. 3317,93%
Es fehlen geeignete Werkzeuge. 147,61%
Sonstiges* 2614,13%
FrageTeilnehmerAnteil
Methodenwissen zum Thema Usable Security & Privacy 9757,06%
spezialisierte Werkzeuge für Usable Security & Privacy, z. B. Richtlinien, Patterns, Checklisten 8851,76%
integrierter Entwicklungsprozess UUX/Security/Privacy 7544,12%
engere Zusammenarbeit mit IT-Security-Spezialisten 6236,47%
Sonstiges 137,65%
FrageTeilnehmerAnteil
sehr hohe Unsicherheit105,43%
hohe Unsicherheit6836,96%
etwas Unsicherheit 7641,30%
kaum Unsicherheit2714,67%
keine Unsicherheit31,63%